Abenteuer-Fahrradrallye auf dem Abenteuerspielplatz Waldpforte

Bericht und Bilder: Manuel D`Auria

Auch im zweiten Anlauf war die Abenteuer-Fahrradrallye des Jugendhauses und des Abenteuerspielplatzes Waldpforte wieder ein voller Erfolg. Bei strahlendem Sonnenschein und mehr als sommerlichen Temperaturen kamen am Samstag den 09.06.2018 mehr als 100 Besucher auf dem Abenteuerspielplatz zusammen. Es meldeten sich über 40 begeisterte Kinder im Alter von 6-14 Jahren für die abenteuerliche Fahrradrallye an, um gegenseitig um die Wette zu fahren. Gefahren wurde in zwei Altersgruppen (6-9 Jahre und 10-14 Jahre). Jeweils die schnellsten drei Rennfahrer wurden mit attraktiven Preisen sowie Medaillen in Gold, Silber und Bronze geehrt.

Erstmalig mit dabei war dieses Jahr die Firma Radsport Altig, welche einen Teil Ihres Sortiments zum Verkauf angeboten hatte. Auch verschiedene E-Bikes durften ausprobiert werden. Zudem wurde allen Besuchern, durch ihre mitgebrachte mobile Werkstatt die Möglichkeit geboten, ihr Fahrrad überprüfen und dort kleinere Reparaturen durchführen zu lassen.

Abgerundet wurde das Fest durch einen schattenspendenden Sommergarten, der mit kühlen Getränken, Grillgut und leckeren Salaten zum Verweilen einlud.

Bildquellen

  • DSC08666: Manuel D`Auria

Sturmschaden Im Bürgergarten

Feuerwehreinsatz im Bürgergarten

Leider is vom Sturm am Sonntag 10.06.2018 eine der Kiefern im Bürgergarten so beschädigt worden, dass die Gefahr bestand, dass Fußgänger durch herabfallende Äste oder gar großer Baumteile geschädigt werden.

Um dieses Risiko auszuschließen hat die herbeigerufene Feuerwehr die Kiefer fällen müssen.

hier einige Impressionen:

(Bilder und Videos: GM)

 

Wir danken ganz herzlichen der Feuerwehr Mannheim für Ihren Einsatz zum Schutz unserer Bürger

Bildquellen

  • WhatsApp Image 2018-06-12 at 22.22.41: Gudrun Müller
  • WhatsApp Image 2018-06-12 at 22.15.47: Gudrun Müller
  • WhatsApp Image 2018-06-12 at 22.15.19: Gudrun Müller

Altrheinfähre Sandhofen ab Ostersonntag wieder in Betrieb

Stadt-Mannheim-Presseinformation
Stadt-Mannheim-Presseinformation
Der Fährbetrieb der über 110 Jahre alten Fährverbindung zwischen Sandhofen und Friesenheimer Insel/Dehu wird an Ostersonntag, 1. April 2018, wieder aufgenommen. Gefahren wird täglich einschließlich sonn- und feiertags von 10 bis 20 Uhr. Montag bleibt auch in dieser Saison Ruhetag. Kein Fährbetrieb ist in der Mittagszeit zwischen 13 Uhr und 14 Uhr. Die Fähre legt wie gewohnt ab Friesenheimer Insel/ Restaurant Dehus zu jeder vollen Stunde und ab Sandhofen zu jeder halben Stunde ab.
 
Die Fährpreise müssen aufgrund der gestiegenen Betriebsmittelkosten ab dieser Saison angepasst werden. Die Preise sind wie folgt:
 
Fußgänger 0,50 Euro (ehemals 0,30 Euro),
Radfahrer 1,00 Euro (ehemals 0,50 Euro),
Motorräder 1,50 Euro (ehemals 1,00 Euro) und
Pkw 2,00 Euro (ehemals 1,20 Euro)
 
Letzter Tag des Fährbetriebs 2018 ist der 30. September 2018.

Bildquellen

  • Stadt Mannheim Presseinformation: Stadt Mannheim Stabsstelle Presse und Kommunikation

Geänderte Öffnungszeiten der Bürgerservices während der Osterferien

Stadt-Mannheim-Presseinformation
Stadt-Mannheim-Presseinformation

Die Stadtteilbürgerservices Friedrichsfeld und Wallstadt sind während der Osterferien vom 26.03.2018 bis 06.04.2018 vorübergehend geschlossen. Alle anderen Bürgerservices sind während der Ferien zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar.

Für den schnellen Behördengang empfehlen die Bürgerservices die vorherige Terminvereinbarung unter w w w. mannheim. de/terminreservierung.

Bildquellen

  • Stadt Mannheim Presseinformation: Stadt Mannheim Stabsstelle Presse und Kommunikation

„Bleib deinem Becher treu!“ – Mehrwegbecherkampagne in Mannheim startet

Stadt-Mannheim-Presseinformation
Stadt-Mannheim-Presseinformation
Mehrwegbecher
Mehrwegbecher

In Mannheim landen jeden Tag 32.000 Einwegbecher im Müll. Die städtische Kampagne „Bleib deinem Becher treu!“ greift dieses Thema auf und bringt Nachhaltigkeit und Coffee-to-go in Mannheim zusammen. Cafés, Bäckereifilialen und weitere Verkaufsstellen in der Mannheimer Innenstadt machen mit und bieten die Möglichkeit, Mehrwegbecher zu befüllen, zu kaufen oder zu tauschen. Der Mehrwegbecher wurde heute im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit offiziell vorgestellt. „„Bleib deinem Becher treu!“ – Mehrwegbecherkampagne in Mannheim startet“ weiterlesen

Bildquellen

Digitales Portal für Bürgerbeteiligung gestartet – neue Vorhabenliste gibt Überblick über Planungen und Projekte der Stadtverwaltung

 

Stadt-Mannheim-Presseinformation
Stadt-Mannheim-Presseinformation

Seit heute (21.03.2018) gibt es eine digitale zentrale Anlaufstelle für sämtliche Bürgerbeteiligungsprojekte in Mannheim. Im digitalen Beteiligungsportal, unter w w w. mannheim-gemeinsam-gestalten. de, finden die Bürgerinnen und Bürger ab sofort nicht nur die Ergebnisse vergangener Beteiligungen sondern auch Informationen über aktuelle Beteiligungen und werden auf zukünftige Beteiligungsprojekte aufmerksam gemacht. Das Portal ist eines von neun neuen Angeboten und Maßnahmen im Regelwerk Bürgerbeteiligung der Stadt Mannheim, dessen Pilotphase der Gemeinderat im April 2017 beschlossen hat. Die Pilotphase dient dazu, die neuen Maßnahmen und Grundsätze der Bürgerbeteiligung zu erproben und weiter zu entwickeln. Eine weitere Maßnahme ist der Beteiligungsbeirat, der auch bei der Entwicklung des Beteiligungsportals mitgewirkt hat. Der

Beirat setzt sich zusammen aus Verwaltungsvertretern sowie den Gemeinderatsmitgliedern Prof. Dr. Heidrun Kämper (SPD), Claudius Kranz (CDU), Melis Sekmen (Grüne), Prof. Dr. Achim Weizel (Mannheimer Liste), Eberhard Will (Bürgerfraktion), Thomas Trüper (Die Linke) und Dr. Birgit Reinemund (FDP).
 
Die Mannheimerinnen und Mannheimer können sich im neuen digitalen Portal beteiligen, indem sie beispielsweise ausgewählte Beteiligungsangebote kommentieren, über sie diskutieren, an Umfragen teilnehmen oder ihre eigenen Ideen für eine bessere Stadt posten. Zu Beginn befinden sich zwölf Beteiligungsangebote auf dem Portal, deren Zahl schrittweise zunimmt.
„Bürgerbeteiligung hat eine lange Tradition in Mannheim. Das neue Beteiligungsportal erleichtert den Zugang zu Informationen und erhöht die Sichtbarkeit von Bürgerbeteiligung. Wir würden uns deshalb wünschen, mit dem neuen Angebot noch mehr Menschen für Beteiligungsprozesse zu gewinnen“, erläutert Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz.
 
Vorhabenliste informiert über Planungen der Stadtverwaltung
 
Ein zentraler Pfeiler des Portals ist die neue Vorhabenliste. Sie möchte darüber informieren, welche Planungen die Stadtverwaltung hat, welche Projekte sie verwirklichen will aber auch muss. Am 20. März wurde die Vorhabenliste, die im Rahmen des Regelwerks Bürgerbeteiligung erstellt wurde, vom Gemeinderat beschlossen.
Was plant die Stadt?
 
Die Vorhabenliste führt gesamtstädtische und stadtteilbezogene Vorhaben auf. In der Printversion ist die Liste 93 Seiten stark und führt 86 Planungen und Projekte auf, die vom Gemeinderat beschlossen wurden oder die im Auftrag der Stadt von städtischen Tochtergesellschaften durchgeführt werden. Die aufgelisteten Vorhaben betreffen die Stadtentwicklung und wirtschaftliche, soziale oder kulturelle Aspekte des Stadtlebens. Das betrifft den Leitbildprozess 2030 genauso wie Bauvorhaben oder die Sanierung des Nationaltheaters.
 
Die Vorhaben auf der Liste interessieren oder betreffen eine Vielzahl der Mannheimerinnen und Mannheimer. Beschrieben werden sie in Form von kurzen Steckbriefen. Zu jedem Vorhaben werden Informationen über den aktuellen Sachstand, den politischen Beschluss, die Ziele und Kosten sowie über die Bürgerbeteiligung gegeben. Es wird also immer angegeben, welche Vorhaben mit beziehungsweise ohne Bürgerbeteiligung durchgeführt werden. Bei Vorhaben mit Bürgerbeteiligung wird zwischen formeller (gesetzlich vorgeschriebener) und informeller (freiwilliger) Beteiligung sowie zwischen abgeschlossener und noch vorgesehener Beteiligung unterschieden. Wenn bei Vorhaben keine Bürgerbeteiligung vorgesehen ist, wird das im Steckbrief des Vorhabens begründet. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn es keinen Entscheidungsspielraum gibt.
Vorhabenliste wird stetig weiterentwickelt
 
Dem Gemeinderat wird die Vorhabenliste zweimal im Jahr vorgelegt. Er beschließt die Veröffentlichung der Vorhabenliste und beauftragt die Verwaltung, die informelle (freiwillige) Bürgerbeteiligung bei den entsprechend gekennzeichneten Vorhaben durchzuführen.
 
Die Bürgerschaft hat darüber hinaus die Möglichkeit, Bürgerbeteiligung bei Vorhaben anzuregen, bei denen dies bisher nicht vorgesehen ist. Eine solche Anregung aus der Bürgerschaft wird dann in der Verwaltung geprüft und dem Gemeinderat zur Entscheidung vorgelegt.
 
Die Liste ist digital im Beteiligungsportal der Stadt Mannheim unter www.mannheim-gemeinsam-gestalten.de verfügbar. Außerdem wird es eine Druckversion in geringer Auflage geben, die in allen Bürgerservices der Stadt ausgelegt wird.
Die erste Mannheimer Vorhabenliste wird – aufgrund der Rückmeldungen aus Politik und Bürgerschaft sowie der Erfahrungen in der Verwaltung – kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert.
 
Ansprechpartner:
 
Peter Myrczik
Leiter Fachbereich Rat, Beteiligung und Wahlen
Rathaus E5
68159 Mannheim
Tel.: 0621/2932010

Bildquellen

  • Stadt Mannheim Presseinformation: Stadt Mannheim Stabsstelle Presse und Kommunikation

Stadt Mannheim informiert: Weltwassertag 2018

Stadt-Mannheim-Presseinformation
Stadt-Mannheim-Presseinformation

Am Aktionstag der Stadtentwässerung Mannheim zum „Internationalen Tag des Wassers“, der jährlich am 22. März stattfindet, nahmen rund 250 Besucherinnen und Besucher teil. Die Interessierten, darunter viele Grundschulkinder, nahmen die Gelegenheit wahr, durch den historischen Fremdeneinstieg in die Kanalisation einzusteigen und ein Stück Mannheimer Unterwelt kennenzulernen. „Stadt Mannheim informiert: Weltwassertag 2018“ weiterlesen

Bildquellen

  • Stadt Mannheim Presseinformation: Stadt Mannheim Stabsstelle Presse und Kommunikation

Figurentheater bringt „Yakari“ beim Jugendhaus Waldpforte auf die Bühne

Im vergangenen Jahr gastierte das Figurentheater Calimero mit der Geschichte „Yakari und kleiner Donner“ erfolgreich im großen Theaterzelt vor dem Jugendhaus Waldpforte. Jetzt kehren die Puppenspieler um Thomas und Diana Frank wieder mit einer neuen Geschichte des kleinen Indianerjungen Yakari nach Mannheim zurück.
 
Von Donnerstag, 22. März, bis Ostermontag, 2. April, steht das Theaterzelt vor dem Jugendhaus Waldpforte, Waldpforte 67, 68305 Mannheim. Gespielt wird „Yakari und großer Adler“ täglich um 16 Uhr, sonntags und am Ostermontag um 15 Uhr. An Karfreitag, 30. März, gibt es keine Vorstellung. Am Montag, 26. März, ist Familientag zum reduzierten Preis.
 
Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Büro des Jugendhauses Waldpforte sowie an der Tageskasse. Der Eintrittspreis beträgt regulär 8 Euro pro Person, am Familientag (26. März) 7 Euro.
 
Ansprechpartner vor Ort ist Dieter Camilotto, Telefon: 0621/7481820, E-Mail: dieter.camilotto@mannheim.de.
 
Das Jugendhaus Waldpforte gehört zu den acht Jugendhäusern der Abteilung Jugendförderung des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie – Jugendamt.

Im vergangenen Jahr gastierte das Figurentheater Calimero mit der Geschichte „Yakari und kleiner Donner“ erfolgreich im großen Theaterzelt vor dem Jugendhaus Waldpforte. Jetzt kehren die Puppenspieler um Thomas und Diana Frank wieder mit einer neuen Geschichte des kleinen Indianerjungen Yakari nach Mannheim zurück.
 
Von Donnerstag, 22. März, bis Ostermontag, 2. April, steht das Theaterzelt vor dem Jugendhaus Waldpforte, Waldpforte 67, 68305 Mannheim. Gespielt wird „Yakari und großer Adler“ täglich um 16 Uhr, sonntags und am Ostermontag um 15 Uhr. An Karfreitag, 30. März, gibt es keine Vorstellung. Am Montag, 26. März, ist Familientag zum reduzierten Preis.
 
Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Büro des Jugendhauses Waldpforte sowie an der Tageskasse. Der Eintrittspreis beträgt regulär 8 Euro pro Person, am Familientag (26. März) 7 Euro.
 
Ansprechpartner vor Ort ist Dieter Camilotto, Telefon: 0621/7481820, E-Mail: dieter.camilotto@mannheim.de.
 
Das Jugendhaus Waldpforte gehört zu den acht Jugendhäusern der Abteilung Jugendförderung des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie – Jugendamt.