Stadt Mannheim informiert: Weltwassertag 2018

Stadt-Mannheim-Presseinformation
Stadt-Mannheim-Presseinformation

Am Aktionstag der Stadtentwässerung Mannheim zum „Internationalen Tag des Wassers“, der jährlich am 22. März stattfindet, nahmen rund 250 Besucherinnen und Besucher teil. Die Interessierten, darunter viele Grundschulkinder, nahmen die Gelegenheit wahr, durch den historischen Fremdeneinstieg in die Kanalisation einzusteigen und ein Stück Mannheimer Unterwelt kennenzulernen. Die Abwasserexperten der Stadtentwässerung berichteten bei den Rundgängen durch das unterirdische Backsteingewölbe von den Besonderheiten und Schwierigkeiten ihrer nicht alltäglichen Arbeit im Untergrund.   Probleme in der Kanalisation verursachen beispielsweise die unsachgemäße Entsorgung von Feuchttüchern und Essensresten über die Toilette. Darauf verwies Eigenbetriebsleiter Alexander Mauritz: „Sie verstopfen Kanäle und Pumpen und locken Ratten an. Aber auch Fette aus Restaurants und Schnellimbissen ohne funktionierenden Fettabscheider verursachen Störungen. Erkaltetes Fett verstopft die Rohre und behindert so die Ableitung des Abwassers.“   Fett schafft Probleme in der Kanalisation   Um das Problem mit dem verstärkten Fettanfall in der Kanalisation in den Griff zu bekommen, wird die Stadtentwässerung in den nächsten Wochen alle relevanten Restaurants und Lebensmittel erzeugenden Betriebe anschreiben, um sie hinsichtlich Vorhandensein und Wartungszustand von Fettabscheidern zu befragen. Den Schreiben wird ein Flyer beigelegt, der die Restaurantbetreiber über die Notwendigkeit von Fettabscheidern informieren soll.

Bildquellen

  • Stadt Mannheim Presseinformation: Stadt Mannheim Stabsstelle Presse und Kommunikation